Translate

Sonntag, 1. Juli 2012

Neue Häuser

Eigentlich bin ich nicht so guter Laune, um zu posten.Nein, ich bin traurig.......

Jetzt ist es eine Tagesreise, um Töchterchen mit Familie zu besuchen.
Für das neue Haus habe ich dann diese Kleinigkeiten genäht.
 Brot und Salz gehört auch ins neue Haus..............
Die Vorlage hatte ich aus diesem schönen Buch.

Ein paar Karten habe ich wieder gebastelt.
Zum Einzug  gabs keine  Blumen,sondern diese Erinnerung an das notwendige Gießen im Garten, hehe!

Und mein kleiner Moses wurde heute 15 Jahre alt ,und jetzt  verlebt er seine Sommerferien lieber mit Freunden.
Als Erinnerung habe ich für ihn diese Karte  gebastelt.
 Hier wurde ein Stück Seekarte mit seinem Lieblingshafen eingearbeitet.

Nun werde ich mal sehen, was mich etwas aufmuntern könnte.          Stöffchen streicheln???

Kommentare:

  1. Die genähten Häuser sehen ganz toll aus. Das sind schöne Geschenke.
    Und sei nicht traurig.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  2. Die genähten Häuschen sehen allerliebst aus...und sie werden bestimmt viel Freude im neuen Haus bereiten.
    Ich kann es dir so gut nachfühlen...!

    Liebe Grüße Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Helga,
    das Gefühl kenne ich nur zu gut ... aber irgendwann muss man sie ziehen lassen. Seh es positiv, es ist nur eine Tagesreise .... bei anderen ist es noch vieeeeel weiter. Die Häuschen sind zauberhaft, das Buch habe ich auch :o) und die Karten gefallen mir auch sehr.
    Ich drück Dich und schick Dir liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh wehhh, sowas blüht mir auch eines Tages.... ich drücke Dich!!!

    Trotzdem ist das, was Du da gemacht hast, ganz wunderbar und lieb gemeint.

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Ja die lieben Kleinen werden groß. Die Häuschen sind allerliebst. Ich habe das Buch auch, es sind wirklich schöne Dinge drin. Und die Karten sind Klasse!

    Liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen
  6. Ich drück Dich ganz fest liebe Helga.
    Ja, Ihr da oben in SH seid einfach zu weit weg!!
    Aber das gute daran ist, Du bist ja in Rente und hast hoffentlich ganz oft Zeit mal gen Süden zu deiner Tochter und den lieben "Kleinen" zu fahren!
    Sei nicht traurig.
    LG Margit

    AntwortenLöschen
  7. Ach Helga, das kann ich dir nachfühlen. Meine Tochter wohnt zwar nur 80km entfernt, aber mal für einen Kaffee ist es auch zu weit, und Sohn kommt dieses Jahr das letzte Mal für 3 Wochen Semesterferien. Dann ist er fertig, und wer weiß, wo er dann Wurzeln schlägt.Ich bin nur froh, dass beim Telefon die Flatrate ist.
    Aber die genähten Häuschen sind entzückend und die Karten klasse.
    Schöne Woche und sei nicht allzu traurig.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Helga,
    du hast wunderschöne Sachen gearbeitet und du darfst dann auch ruhig mal traurig sein...Jede/-r der Kinder hat erlebt kleinere und dann größere Trennungen. Es ist nicht leicht...
    Alles Liebe
    sigisart

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Helga,
    diese genähten Häuschen sind ja wirklich wunderschön. Deine Tochter wird sich sehr freuen. Und nicht zu traurig sein. Es ist zwar weit, aber du kannst sie trotzdem besuchen. Manche Kinder ziehen ans Ende der Welt, beruflich oder aus Liebe. Da wird es mit den Besuchen schon schwieirger.
    Liebe Grüße und einen guten Start in eine neue Woche,
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Helga,
    das zauberhaft genähte Häuschen erinnert mich daran, daß ich dieses tolle Handarbeitsbuch auch besitze und dieses Häuschen unbedingt nähen wollte. Bisher habe ich es nicht geschafft. Deins sieht absolut hübsch aus.
    Sei nicht zu traurig wegen Deiner Tochter. Irgendwann werden sie erwachsen und gehen ihren Weg. Durchs Internet ist die Welt aber so klein geworden, daß man so wenigstens immer in Kontakt bleiben kann. Meine Kinder wohnen zur Zeit in Lübeck. War schon mal weiter von uns weg, als wir noch in Berlin wohnten. Aber nächsten Monat zieht unser Sohn nach London, mindestens für 3 Jahr. Und die Tochter wird wohl auch irgendwann ins Ausland gehen. Ach ja, so ist es halt;)
    Hab einen guten Start in die neue Woche. Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Helga

    die Häuschen sind super schön geworden. Die trösten Deine Tochter sicher, wenn Sie Heimweh hat.
    Ich hoffe, Du wirst auch getröstet. Zum Glück ist die Welt ja in den vergangenen Jahren viel näher zusammen gerückt.

    Ich wünsch Euch eine schöne Woche und tolles Wetter und viel Ablenkung :-))

    Liebe Grüße,Ania

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Helga, ich kann Deine Traurigkeit gut nachempfinden, Meine Sohn woht auch 300km entfernt, die Enkelkinder müssen in den Hort, weil ich arbeiten muß, nicht zur gleichen Zeit Ferien.
    Mach etwas schönes für Dich damit es Dir wieder besser geht zum Glück gibt es ja skype.
    Die genähten Kleinigkeiten kommen von Herzen, das fühle ich und mit ganz viel Liebe hast Du die Karten gebastelt.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Geschenke zum Einzug!
    Und dass die Entfernung so sehr zugenommen hat, hätte wohl jeden traurig gemacht. Zumal es ja auch vorher schon eine gewisse Entfernung war...
    Sei froh, dass Ihr Euch so gut in der modernen Technik und mit "Netz" auskennt - wenigstens da kann man auch recht schnell mal "bild"efonieren und seine Lieben sehen.
    LG von der Schlei
    Pieks

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Helga,

    ja so ist es wenn die Vögelchen immer weiter fliegen, aber das Wichtigste ist doch das sie immer noch wissen wo ihr Nest war und dahin zurück kommen.
    Da ihr doch unabhängig seid, könnt ihr sie jederzeit besuchen und das ist doch ein kleiner Trost.
    Die Häuschen und Karten sind sehr schön geworden und mit viel Liebe gemacht, da ist die Freude bestimmt groß.

    Herzliche Grüße
    Christa

    Laß Dich noch mal drücken

    AntwortenLöschen